Rückkehr in die Wüste (Rückkehr1920)

Rückkehr in die Wüste

Komödie von Bernard-Marie Koltès
Deutsch von Simon Werle
Das Stadttheater Fürth stellt den Spielbetrieb ab dem 13. März bis einschließlich 19. April 2020 ein.


Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat die Stadt Fürth die Bedingungen für das Abhalten von Veranstaltungen verschärft. Aufgrund des heutigen Beschlusses der Stadt Fürth, sagt das Stadttheater Fürth alle Veranstaltungen im Stadttheater bis einschließlich 19. April 2020 ersatzlos ab. Diese Maßnahme gilt ab dem 13. März 2020 und betrifft die Veranstaltungen im großen Haus, dem Nachtschwärmer-Foyer und in den übrigen Foyers. Veranstaltungen des Stadttheaters Fürth im Kulturforum sind von dieser Maßnahme derzeit nicht betroffen.
Karten werden an der Vorverkaufskasse, an der sie gekauft wurden erstattet.
Für alle Karten, die direkt an den Kassen des Stadttheaters Fürth erworben wurden, erfolgt die Erstattung entweder durch Ausgabe eines Wertgutscheines oder durch Überweisung des Kaufpreises. Das hierzu nötige Formular steht auf der Homepage des Stadttheaters unter www.stadttheater.de bereit oder liegt an der Theaterkasse aus. Das Formular kann entweder persönlich, per Mail unter theaterkasse@fuerth.de oder per Fax unter 0911-974-2444 eingereicht werden. Barauszahlungen sind leider nicht möglich.
Abonnent*innen erhalten eine automatische Rücküberweisung in Höhe des anteiligen rabattierten Vorstellungswertes. Wir bitten jedoch Abonnenten, die für eine abgesagte Vorstellung einen Umtauschschein eingelöst haben, sich im Abonnementbüro (0911-974-2405 oder abobuero@fuerth.de) zu melden.
Wir bitten sehr herzlich um Verständnis, wenn der Stornierungsvorgang einige Zeit in Anspruch nimmt. Wir werden alle Rücküberweisungen nach Vorstellungsreihenfolge Schritt für Schritt bearbeiten.

Wir hoffen, dass wir mit dieser Maßnahme unseren Beitrag zur Entspannung der Lage leisten können und bitten alle Gäste um Verständnis.



Bernard-Marie Koltes ist in den 1980er Jahren aufgestiegen wie ein Komet, die Theater haben sich auf seine Stücke gestürzt, bevor er 1989 mit nur 41 Jahren verstarb. Heute gilt er als einer der stilistisch herausragenden Dramatiker Frankreichs, und seine Themen Fremdenfeindlichkeit, Postkolonialismus und Entwurzelung gewinnen in Zeiten der Islam und Flüchtlingsdebatten zunehmend an Aktualität.
„Rückkehr in die Wüste“ spielt in der französischen Provinz zur Zeit des Algerienkrieges. Mathilde kehrt mit ihren Kindern aus Nordafrika zurück in ihr Elternhaus, aus dem sie als junge Frau vertrieben wurde. Ihr Bruder Adrien und sein Sohn haben es längst in Besitz genommen und zur bürgerlichen Schutzburg erklärt. Ein erbitterter Streit der Geschwister um den Familienbesitz hält das Dienstpersonal und die gesamte Familie auf Trab, bis in einem arabischen Café eine Bombe explodiert und ein Sondertrupp der Armee für Friedhofsruhe in der Provinz sorgt.
Der im Privaten ausgetragene Kampf ist zugleich eine Auseinandersetzung zwischen Okzident und Orient. Bernard-Marie Koltès war Sohn eines national gesinnten Offiziers aus Metz und rebellierte gegen den Vater und das kolonialistische Erbe Frankreichs. Wenn Koltès sein Drama eine Komödie nannte, so tat er dies in Anlehnung an Tschechow, dessen Komödien zugleich starke Tragödien waren. Barish Karademir inszeniert „Rückkehr in die Wüste“ nach „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“, „Geächtet“ und „Liliom“ am Stadttheater Fürth.

Jeweils um 19.00 Uhr bieten wir eine Einführung zum Stück an.
Stadttheater Fürth, Großes Haus Königstraße 116 Fürth 90762
Die heutige Vorstellung findet statt!

Produktion Stadttheater Fürth

Inszenierung: Barish Karademir
Bühne: Andreas Braun
Kostüme: Kaja Fröhlich-Buntsel

mit Zeynel Alkis, Rainer Appel, Frerk Brockmeyer, Tristan Fabian, Ulrike Fischer, Marcel
Herrnsdorf, Kathrin Horodynski, Lukas Kientzler, Nicola Lembach, Florian Sumerauer, Isabella
Szendzielorz

Einführung 19.00 Uhr, Zuschauerraum/Parkett
  • 11.03.2020
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    bis ca. 22:10 Abo: C, C2 Freier Verkauf Preise:
    € 35,-/33,-/29,-/23,-/11,-