Play Hard Work (DoppelplassPlay1920)

Play Hard Work

Ein Spiellabor
• Der Spielbetrieb bleibt bis zum 3. Mai 2020 eingestellt •

Den Vorgaben der Bundesregierung vom 15. April entsprechend, bleibt der Spielbetrieb in den verschiedenen Spielorten des Stadttheaters Fürth bis einschließlich 3. Mai 2020 eingestellt.
Karten werden an der Vorverkaufskasse, an der sie gekauft wurden, erstattet.
Für alle Karten, die direkt an den Kassen des Stadttheaters Fürth erworben wurden, erfolgt die Erstattung entweder durch Ausgabe eines Wertgutscheines oder durch Überweisung des Kaufpreises. Das hierzu nötige Formular steht auf der Homepage des Stadttheaters unter www.stadttheater.de bereit oder liegt an der Theaterkasse aus. Das Formular kann entweder persönlich, per Mail unter theaterkasse@fuerth.de oder per Fax unter 0911-974-2444 eingereicht werden. Barauszahlungen sind leider nicht möglich.
Wie schon von zahlreichen Freund*innen des Stadttheaters Fürth praktiziert, sind wir in dieser gerade auch für die kulturellen Einrichtungen sehr schwierigen und angespannten Zeit dankbar, wenn sich Kartenkäufer*innen dazu entscheiden können, keine Erstattung geltend zu machen.
Das Stadttheater Fürth, Intendant Werner Müller und das gesamte Team danken allen Theaterfreund*innen für den Zuspruch und die Unterstützung in dieser Zeit. Wir freuen uns, als kultureller Mittelpunkt der Stadt Fürth in Zukunft auch wieder ein Ort des lebendigen Austauschs für die Menschen der Stadt und der Region zu sein und hoffen auf ein gesundes und bereicherndes Wiedersehen in ihrem Stadttheater Fürth.




Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit brechen ein: Joggen, Schwimmen und Spazierengehen im Wald werden nach Aspekten der Leistungssteigerung gewählt. Im Coworking-Space endet die Teambuilding-Maßnahme mit lautem Jubel und Fangspiel. Am Tischkicker wird mit dem Vorstand der Partnerfirma genetzwerkt. Wer die Arbeit als Spiel erlebt, kommt gern und leistet mehr.
Während Kinder spielend ihre Umwelt kennenlernen und soziales Verhalten proben, während sie also ‚Spielen‘ arbeiten, suchen die Erwachsenen nach Erfüllung und Identifikation durch ihren Beruf. Ein guter Job füllt aus, defi niert den Alltag und stiftet Sinn. Das 21. Jahrhundert ist das Zeitalter des Spiels!
Play Hard Work ist ein theatrales Spiellabor für Menschen von 11 bis 111 Jahren. Hier werden die Grenzen von Arbeit und Spiel ausgelotet und verschoben. Fragen ploppen auf und warten auf ihre Antwort: Wie kann die Zukunft der Arbeit aussehen? Wie sähe Arbeit aus, wenn wir uns nicht mehr zwischen Familie und Beruf entscheiden müssten? Wie können wir gemeinsam soziale Arbeitsmodelle erfinden und das Verhältnis von Work-Life maßgeblich mit gestalten?
Pandora Pop lädt ein zu einer interaktiven Spielwiese für Schauspieler und Zuschauer, für Müßiggänger und Strebsame, für Karrieristen und Idealisten, für alte und junge Menschen, die gemeinsam um eine Zukunft spielen, in der Spiel und Arbeit im Einklang stehen.
Königstraße 116 Fürth 90762

Eine Kooperation zwischen Pandora Pop, dem Theater an der Rott und dem Stadttheater Fürth. Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

Eine Kooperation zwischen Pandora Pop, dem Stadttheater Fürth und dem Theater an der Rott.
Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

Inszenierung: Pandora Pop (Thorsten Bihegue, Norman Grotegut, Gunnar Seidel, Carolin Schmidt, Georg Werner, Anna Winde-Hertling)

mit Hannah Candolini, Sunna Hettinger, Boris Keil und Pandora Pop